Ein neuer Lebensabschnitt

Mit einem Wechselspiel der Gefühle begann mein erster Tag bei NDB. Vor lauter Aufregung konnte ich nicht einmal frühstücken, obwohl ich wusste, dass ich nicht die Einzige sein werde. Während ich die Eingangshalle betrat, blickten mir viele junge Gesichter entgegen. Ich konnte ihnen ansehen, dass sie genauso aufgeregt waren wie ich. Dadurch legte sich meine Aufregung und das Kribbeln in den Fingerspitzen, endlich anfangen zu wollen, steigerte sich.
 
Nachdem alle Azubis angekommen waren, wurden wir von der Geschäftsführung, Herrn Geier, und einigen Mitarbeitern herzlich in Empfang genommen. Ein Kurzfilm über den Betrieb, einige Vorträge, sowie eine Führung durch alle Abteilungen vermittelten uns den ersten Eindruck, der bei mir positiv ausfiel. Nun steigerte sich meine Neugier, in welcher Abteilung meine Ausbildung beginnen würde. Hinzu warfen sich auf einmal immer mehr Fragen auf: Wie würde es sein? Werden alle nett zu mir sein? Werden sie mich mögen? Diese Fragen schwirrten in meinem Kopf herum, bis ich endlich in meine Abteilung begleitet wurde: „Abwicklung Elektro“. Nach einer liebevollen Begrüßung von meinen neuen Kollegen, fiel mir ein großer Stein vom Herzen und ich fühlte mich auf Anhieb wohl.
 
Nach einer kurzen Einweisung wurde ich gleich mit einbezogen und musste ans Werk. Die Zeit verging wie im Flug, abends fiel ich kaputt ins Bett und schlief sofort ein. Ich freute mich schon sehr auf meinen zweiten Arbeitstag. Die erste Arbeitswoche bestätigte meinen Eindruck. Das selbstständige Arbeiten bringt mir sehr viel Spaß. Jeder ist nett, freundlich und hilfsbereit. Habe ich mal eine Frage kann ich jederzeit jemanden im Büro ansprechen.
 
Ich bin froh, dass ich meine Ausbildung in dieser Firma absolvieren darf.
 
Jörli-Jasmin Elzer