Ausbildung ohne Grenzen

Zwei Azubis für 3 Wochen in Italien

Unter dem Motto „Fit für das Ausland“ machten wir, Michael Welle und Christoph Bredow, uns am 28.08.2011 auf den Weg nach Italien in die 1100 km südlicher gelegene Stadt Vicenza.
 
Im Rahmen des „Leonardo da Vinci“ Programms erwartete uns eine der reichsten Städte Italiens, die vor allem durch den Renaissance Architekten Andrea Palladio bekannt ist. Eine völlig neue Sprache, eine neue Kultur, fremde Personen und eine neue Umgebung sorgten für aufregende und interessante Tage.
 
Nach 12 Stunden Autofahrt und dem Verlust von einigen Nerven aufgrund der italienischen Fahrkünste wurden wir in unserer Gastfamilie mit einem sehr umfangreichen, traditionell italienischen Abendessen empfangen. Um das wohl größte Problem, die Sprache, etwas zu beheben, bekamen wir in unserer ersten Woche in Vicenza einen italienisch Crashkurs sowie einen kleinen Einblick in die italienische Kultur. Nach einem „Bewerbungsgespräch“ bei der italienischen Elektrofirma „Primetech“ absolvierten wir dort ein zweiwöchiges Praktikum. Dieses ermöglichte uns die italienische Arbeitsweise kennenzulernen und uns fachlich weiterzuentwickeln. Die stets sehr freundlichen Kollegen versuchten uns dabei jederzeit möglichst viel zu erklären.
 
Auch an den freien Tagen ließ es sich bei Temperaturen über 30°C gut aushalten. So besuchten wir unter anderem Venedig, Verona und Sirmione. Wir waren begeistert von Land und Leuten und können jedem, dem sich diese Möglichkeit bietet, nur empfehlen nicht zu zögern und die große, weite Welt zu erkunden.
 
Ein besonderer Dank geht an die Firma NDB in Werder, die uns diese „Berufsbildung ohne Grenzen“ ermöglichte.
 
Christoph Bredow