Blockheizkraftwerk Blockheizkraftwerk

Blockheizkraftwerk

Wartungsaufwand für ein Blockheizkraftwerk

Die Wartung eines solchen Blockheizkraftwerks beschränkt sich auf ein bis zwei Male im Jahr, wobei dann der Ölstand überprüft wird sowie kleinere Verschleißteile ausgetauscht werden. Nach der maximalen Laufzeit des Motors ist ein BHKW nicht verschlissen, es findet lediglich ein Austausch des Motors statt. Das Blockheizkraftwerk ist nach einem solchen Eingriff wieder für die nächsten Jahre gerüstet und arbeitet wie am ersten Tag.

Für solch eine Vollwartung ist ein geringer Kostenfaktor angesetzt, welcher im Verhältnis zu einer Neuanlage nur einen Bruchteil beträgt. Die Kosten für die Wartung sind in einer Wirtschaftlichkeitsberechnung immer mit einbezogen, damit der Betreiber eines Blockheizkraftwerkes kein Risiko bei dem Betrieb seiner Anlage besitzt.

Blockheizkraftwerk (BHKW) Blockheizkraftwerk (BHKW)
24 Stunden Bereitschaftsdienst 24 Stunden Bereitschaftsdienst