Fluchttüröffner

Der Fluchttüröffner empfiehlt sich durch den verdeckten Einbau sowie die integrierten Überwachungskontakte (Türstellungs- und Verriegelungsmeldung), die einen umfassenden Manipulationsschutz gewährleisten. Ein zusätzlicher Türkontakt ist nicht erforderlich.

Die lichte Durchgangshöhe und Breite der Fluchttür wird nicht eingeschränkt. Bedingt durch die geringe Stromaufnahme können auch mehrere Fluchttüröffner zum Beispiel für die Absicherung von doppelflügeligen Türen eingesetzt werden.

Der Fluchttüröffner wird zusätzlich zum normalen Panikbeschlag in den Türrahmen und ein Fallenschloss als Gegenstück in das Türblatt eingebaut. Die Bauform des Fluchttüröffners ist vergleichbar mit einem handelsüblichen Sicherheitstüröffner. Dies bedeutet einfache, unkomplizierte und schnelle Montage in die unterschiedlichsten Profile, unabhängig vom eingebauten Panikschloss sowie eine große Stabilität, aus der ein zusätzlicher Einbruchschutz resultiert. Ein wichtiger Punkt, der die Funktionalität dieses Fluchttüröffners unterstreicht, ist die bei Stromabschaltung sichere Entriegelung auch bei Tür-Gegendrücken bis 5000 N.